SK Nižbor – TJ a SK Tetín

Nach dem Spiel in Kladno und dem anschließenden Mittagessen führte der Weg in die tschechische Pampa – Ziel Nižbor. Im Kreis Beroun fanden an diesem Samstagnachmittag nur zwei Spiele um 14 Uhr statt und da in Nižbor auf Fotos im Internet eine schmucke Tribüne zu sehen war, führte das Navi uns in die tschechische Provinz. Landschaftlich sehr schön in einem Tal gelegen, mussten wir das Auto kurz vor dem Sportplatz durch einen Bach steuern, um auf den Parkplatz zu gelangen. Ein guter Start.

Die Sportanlage in Nižbor kann mit einer schmucken Tribüne aufwahrten, die in ihrem Inneren den Verkaufsstand beherbergt. Ansonsten befindet sich das Clubheim auf dem umzäunten Areal und auf der Gegenseite einige Sitzbänke.

Das Spiel der 8. Liga (Beroun – Okresní přebor) zwischen dem gastgebenden Tabellenletzten und dem Tabellenzehnten bot in der Summe der 90 Minute neben einigen Slapstick-Einlagen und krassen Abspielfehlern immerhin acht Tore, wobei alle gut herausgespielt wurden und sehenswert waren. Bereits in der neunten Minute gelang dem stattlich gebauten Smrčka per Hackentrick das 1:0 für die Gäste. Nižbor als Tabellenletzter in diese Begegnung gestartet, konnte im bisherigen Saisonverlauf in 16 Spielen erst zehn Tore erzielen, war jedoch an diesem Nachmittag nicht schlechter als der Gast und spielte munter mit. In der 19. Minute rückte Tetíns Schlussmann Janda mit auf und zirkelte einen Freistoß von der Strafraumkante über das Tor. Im Gegenzug bekam Šimáček den Ball in den Lauf gespielt und schob unter großem Jubel der anwesenden Heimfans zum Ausgleich ein. Diese ließen sich auch vom Doppelschlag der Gäste durch Krtek in der 37. und 41. Minute nicht die Laune vermiesen und feierten ihre Spieler zur Halbzeit für das erzielte Tor.

Nach dem Seitenwechsel agierten die Hausherren völlig befreit und so schafften sie nach nur zwei gespielten Minuten den 2:3-Anschlusstreffer. Erneut war Šimáček erfolgreich, dieses Mal netzte er aus kurzer Distanz ein. Doch der Höhenflug von Nižbor wurde zehn Minuten später jäh gebremst: Nach einem Eckball köpfte Kaňka zum 2:4 ein und nun schien Tetín wieder einem sicheren Auswärtssieg entgegen zu steuern. Doch Nižbor ließ nicht nach. Der sehr auffällige Sevald zauberte in der 60. Minute einen Schuss in den linken oberen Winkel und brachte seine Mannschaft zurück ins Spiel. Als der selbe Spieler wenig später nach einer Ecke sogar das 4:4 erzielte, brach auf dem kleinen tschechischen Fußballplatz ein grenzenloser Jubel los. Nižbor nun vollends am Drücker und mit dem 5:4, das jedoch wegen Abseits zurückgepfiffen wurde (66.) und einem Lattentreffer von M. Němeček (69.). Ein weiterer Treffer sollte aber nicht mehr fallen, es blieb beim 4:4-Unentschieden.

Fotos vom Spiel. Zur Vollansicht bitte die Fotos anklicken.


15.04.2017: SK Nižbor – TJ a SK Tetín 4:4 (1:3)

Nižbor : Bednář – Říha, Krejsa, Ježek (54. Závorka), J. Němeček, Šimáček, M. Němeček, Glazunov, Dostál, Sevald, Matějka
Tetín: Janda – Smetana, Hoskovský, Krtek, Švéda, Šimáček, Smrčka, Huml, Kaňka, Vlasák, Dobříšan
Tore: 0:1 Smrčka (9.), 1:1 Šimáček (20.), 1:2 Krtek (38.), 1:3 Krtek (41.), 2:3 Šimáček (47.), 2:4 Kaňka (57.), 3:4 Sevald (60.), 4:4 Sevald (63.)
Zuschauer: 50

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s