Tuspo Heroldsberg – KSD Hajduk Nürnberg

Die reguläre Saison in der A-Klasse beendeten Tuspo Heroldsberg und der KSD Hajduk jeweils auf Rang zwei. Auf der Sportanlage von Eintracht Süd Nürnberg spielten die Mannschaften um das Weiterkommen in der Relegation zur Kreisklasse. Bei Temperaturen über 30 Grad setzte sich der Zweite der A-Klasse 8, der KSD Hajduk, souverän durch.

Nach gemächlichem Beginn konnte sich Hajduk in der zehnten Minute erstmals am Strafraum festsetzen. Gavran brachte einen Freistoß auf die Außenbahn zu Ivankovic, der mustergültig auf Jelec flankte und dieser köpfte zur 1:0-Führung für die Kroaten ein. Heroldsberg brauchte ein paar Minuten, um sich vom frühen Rückstand zu erholen. Dann stand Piegert plötzlich frei vor Grof, aber der Linienrichter hatte sofort die Fahne oben und entschied auf Abseits. Hajduk lauerte auf Konter und bekam in der 19. Minute Gelegenheit dazu. Über Papa kam der Ball zu Gavran, der den Turbo zündete und durch die Abwehr auf Papa durchsteckte, aber auch hier entschieden die Unparteiischen auf Abseits. Papa traf in der 21. Minuten den Innenpfosten, der Ball sprang auf der Linie zurück ins Spielfeld. Hajduk danach die dominierende Mannschaft, aber erst in der 44. Minute fuhr die Jukic-Elf den Lohn dafür ein: Nach einer Flanke von der linken Außenbahn stieg Edenharter hoch und köpfte zum 2:0 ein. Im Gefühl der sicheren Führung präsentierte sich die Hajduk-Abwehr direkt mach dem Anstoß zu unsortiert, Rupprecht spitzelte den Ball an Grof vorbei und Heroldsberg war wieder im Spiel – 1:2.

Nach der Pause zeigte sich Heroldsberg deutlich präsenter und wollte in den Minuten nach Wiederbeginn den Ausgleich erzwingen. Mit zunehmender Spielzeit übernahm jedoch Hajduk die Kontrolle. In der 61. Minute verpasste Gavran das 3:1 nur knapp. Mit einer wunderbaren Kombination mit nur drei Ballkontakten erhöhte Hajduk in der 74. Minute auf 3:1: Novinc schickte Dokic steil, der direkt flankte und am zweiten Pfosten schob Jelec ein. Ivanic verpasste zwei Minuten später nach erneut guter Vorarbeit von Dokic das 4:1. Heroldsberg hatte es vor dem 1:3 versäumt die sich bietenden Standards besser aufzuspielen, so lief der ? nun einem Zwei-Tore-Rückstand hinterher und die Kräfte schwanden bei der Tuspo merklich. In der 85. Minute bediente Gavran Dokic, der zog mit vollem Risiko durch und der Ball schlug im langen Eck ein. Doch erneut zeigte sich Hajduks Hintermannschaft nach einem eigenen Treffer schlafmützig: Rupprecht erkämpfte sich den Ball, umkurvte Grof und schon zum 2:4 ein. Nur eine Zeigerumdrehung später war Rupprecht erneut frei durch, wurde aber von Tole im letzten Moment am Torabschluss gehindert.

Fotos vom Spiel. Zur Vollansicht bitte die Fotos anklicken.


10.06.2017: Tuspo Heroldsberg – KSD Hajduk Nürnberg 2:4 (1:2)

Heroldsberg: Kitzing – Rath, Rieger, Herrmann, Lodes, Behzadi, Rupprecht, Ehr, Blöchl, Piegert, Stöcklein / Arndt, Takasch
Hajduk: Grof – Ivankovic, Tole, Prempeh, Papa, Gavran, Muric, Racki, Jelec, Edenharter, Ivanic / Zacharzowski, Dokic, Novinc
Tore: 0:1 Jelec (11.), 0:2 Edenharter (44.), 1:2 Rupprecht (45.), 1:3 Jelec (74.), 1:4 Dokic (85.), 2:4 Rupprecht (88.)
Zuschauer: 240

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.