SC 04 Schwabach – 1. SC Feucht

Auftakt zur Landesliga Nordost Saison 2017/18: Der SC 04 Schwabach empfing im Mittelfranken-Duell den Bayernliga-Absteiger 1. SC Feucht. Bei guten äußeren Bedingungen waren nur knapp 300 Zuschauer zum Saisonauftakt gekommen. Die, die da waren, sahen bis zur 60. Minunte sehr starke Schwabacher, die sich im Anschluss aber eine 3:0-Führung noch nehmen ließen.

Schwabach begann aggressiv und überraschte damit die Feuchter. Weiß wurde in die Gasse geschickt und schob den Ball an Sponsel vorbei ins Tor (3.). Feucht antwortete wütend und war nah dran am Ausgleich. Gleich mehrere Einschussmöglichkeiten blieben jedoch ungenutzt. In der 20. Minute wurde Kirbach freigespielt, vergab aber knapp. Nach 28 Minuten sah sich Schwabachs Schlussmann Gebelein gezwungen, an der Mittellinie zu klären, der Pressschlag landete bei Christ, der sofort abzog und das Tor nunr knapp verfehlte. Die Partie danach hektischer. In der 45. Minute nutzte Schwabach Abstimmungsprobleme in der Feuchte Abwehr durch Ahmed zum 2:0-Pausenstand.

Zu Beginn der zweiten Halbzeit legten die Hausherren das 3:0 nach. Weiß setzte sich energisch gegen den letzten Feuchter Verteidiger durch, legte den Ball mit etwas Glück am Keeper vorbei und schob ins Leere Tor ein. Den Torschrei auf den Lippen setzte Weiß nur zwei Minuten später den Ball frei vorm Keeper an den Pfosten. Etwas mehr als eine Stunde war gespielt, als bei den Gästen wieder Hoffnung aufkeimte. Christ zog aus 20 Metern ab und der Schuss senkte sich neben dem Pfosten in die Maschen. In die folgende Druckphase der Feuchter hinein stand Weiß plötzlich frei vorm Tor, zielte aber neben den Kasten. In der 75. Minute gelang dem Bayernliga-Absteiger aus Feucht der 3:2-Anschlusstreffer. Eine Hereingabe von links konnte Schwabach nicht entscheidend klären, Boynügrioglu staubte ab. Doch Schwabach hatte weiter Chancen diese Partie zu entscheiden, doch Stürmer Weiß klebte das Pech an den Füßen: Auch in der 79. Minute fand sein Schuss nicht den Weg ins Tor. Acht Minuten vor dem Ende bekam Feucht einen Handelfmeter zugesprochen. Christ trat an, scheiterte an Gebelein, aber Mandelkow traf im Nachschuss zum 3:3. Doch damit noch nicht genug: Die letzte Chance des Spiels bot sich Boynügrioglu, der nach einem schnell ausgeführten Freistoß in der Nachspielzeit an der Latte scheiterte.

Fotos vom Spiel. Zur Vollansicht bitte die Fotos anklicken.


14.07.2017: SC 04 Schwabach – 1. SC Feucht 3:3 (2:0)

Schwabach: Gebelein – Danner, Weiß, Duraku, Sadikis, Ahmed, Lala, Raumer, Oktay, Kirbach (62. Özuzun), Bozkan (76. Kamara)
Feucht: Sponsel – Christ, Spielbühler, Boynügrioglu, Eckert, Gkenios (46. Ivic), Uwadia (46. Wittmann), Nikopoulos, Wessner (88. Janin), Kaya, Mandelkow
Tore: 1:0 Weiß (3.), 2:0 Ahmed (44.), 3:0 Weiß (51.), 3:1 Christ (62.), 3:2 Boynügrioglu (75.), 3:3 Mandelkow (82.)
Zuschauer: 300

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.