DJK Ammerthal – SpVgg Ansbach

Schon sehr lange war der Besuch der DJK Ammerthal geplant. Doch bislang ließ es sich nicht einrichten. Im Saisonendspurt 2018/19 wurde der Haken an den „Sportplatz an der Pürschläger Straße“ gesetzt. Einer der wenigen noch fehlenden Plätze in der Bayernliga Nord. Das Spiel zwischen der heimischen DJK und den Gästen aus Ansbach war sehr unterhaltsam.

Die Ansbacher erwischten einen perfekten Einstieg in diese rassige Partie. Nach acht Minute setzte sich Abadjiew am Fünfmeterraum durch und spitzelte den Ball an DJK-Schlussmann Sommerer vorbei. Nur vier Minuten später lufte Kroiß den Ball sehenswert über den Keeper hinweg zum 0:2 in die Maschen. Und wäre das alles nicht eh schon ziemlich deprimierend für die Heimelf gelaufen, so traf Reutelhuber nach 21 Minuten mit einem schönen Schlenzer aus spitzem Winkel zum 3:0 für Ansbach. Doch damit noch nicht genug für die erste halbe Stunde: Ammerthal kam durch Jonczys Einzelleistung auf 1:3 heran. Die Partie beruhigte sich im Anschluss und Ansbach hatte kaum Mühe die Heimelf vom Tor fernzuhalten.

Im zweiten Spielabschnitt hatte Ansbach weiterhin volle Kontrolle über die Partie. Ammerthal zwar bemüht, den Schalter umzuwerfen, jedoch gelang an diesem Sonntagnachmittag gänzlich wenig. In der Schlussphase staubte der eingewechselte Götzendörfer zum 1:4 ab.

In der Halbzeit wurde bereits die eindrucksvolle „Kirchenseite“ näher inspiziert und der schöne Aufstieg auf den Kirchenberg gewagt. Leider ist die Sicht auf den Platz durch die Bäume von dort oben nicht möglich. So ging es nach dem Spiel raus aus dem Stadion und über die Straße den Gegenhang hinauf (kleiner Fußweg). Von dort hatte man beste Sicht auf den Sportplatz.

Fotos vom Spiel. Zur Vollansicht bitte die Fotos anklicken.

Fotos folgen


05.05.2019: DJK Ammerthal – SpVgg Ansbach 1:4 (1:3)

Ammerthal: Sommerer – Kohl (38. Mazanec), Höhenberger, Weigert, Jonczy, Burger, Gömmel, Karzmarczyk, Egeter, Weber, Zitzmann (38. Stauber)
Ansbach: Petschler – Belzner, Dietrich, Schmidt (79. Störzenhofecker), Kroiß, Fürsattel, Meyer, Reutelhuber (67. Stolz), Abadjiew (87. Silaklang), Götzendörfer, Hasselmeier
Tore: 0:1 Abadjiew (8.), 0:2 Kroiß (12.), 0:3 Reutelhuber (21.), 1:3 Jonczy (28.), 1:4 Götzendörfer (84.)
Zuschauer: 200